Aqua Natural Oolitic Aragonite Sand 4,5 Kg

  • Im Angebot
  • Normaler Preis €16,95
inkl. MwSt.


Bahamas-Sand ist reiner, natürlich erneuerbarer Meeres-Aragonitsand, der zu 98 % aus reinem Calciumcarbonat besteht. Kombiniert mit nahezu chemischer Reinheit, Größenkonsistenz und feiner Kornstruktur.

Dieser Aragonitsand wird durch biogene Vorgänge im Bereich der Bahamas erzeugt. Durch biologische Prozesse während der alljährlichen Algenblüte wird dem Meerwasser fast reines Calciumcarbonat entzogen und abgelagert. 

Der Sand ist natürlicherweise oolitsich, d.h. "ei-förmig" gerundet. Das ist besonders von Vorteil bei der Pflege von SPS Korallen, da sich kantiger Sand oft in den Koraliten verharkt.

Bahamas Coarse Sand ist roher, natürlich erneuerbarer Aragonitsand, der zu 98% aus reinem Calciumcarbonat besteht. Die Körnung bei Coarse Aragonite ist etwas gröber als bei der Oolithe Variante. Es ist geschmacklos, geruchlos, staubfrei und nachhaltig. In Kombination mit seiner nahezu chemischen Reinheit, Größenkonsistenz und kleinen Kornstruktur besitzt bahamischer Aragonit zahlreiche Vorteile, die ihn zu einer überlegenen Quelle für Calciumcarbonat machen.

Vorteile und Eigenschaften 

Bahamian Aragonite Aquarium Sand ist das ideale Substrat für Meeres-, Riff- oder afrikanische Cichlidenaquarien. Es ist ein reiner oolitischer Aragonitsand, der aus den kristallklaren Ozeanen der Bahamas ohne schädlichen Teer, organische Stoffe oder Verunreinigungen gewonnen wird. Dieser Aquariumsand hat eine unübertroffene Pufferfähigkeit und trägt dazu bei, einen natürlichen pH-Wert von 8,2 ohne ständige Zugabe von Chemikalien aufrechtzuerhalten. Ein kg Oolitic Aragonite Aquarium Sand bietet eine Oberfläche von über 1 Million cm² und bietet einen riesigen Raum für die Aufnahme von Ammoniak-, Nitrat- und nitritreduzierenden Bakterien. Oolitischer Aragonitsand ist die ideale Korngröße für Riffbecken, Aquarien, Plenumsysteme und Refugien.

Anwendung:

Spülen Sie das Material in einem Eimer gut mit sauberem Wasser ab. Verwenden Sie keine Seife oder andere Reinigungsmittel. Spülen Sie das Material weiter ab, bis sich das Überlaufwasser von einem milchigen zu einem leicht trüben Aussehen ändert. Verbleibende Trübungen verschwinden nach einigen Stunden Pumpenbetrieb.

Um die besten Ergebnisse beim Einrichten eines neuen Aquariums zu erzielen, legen Sie gespülten Sand in ein leeres Aquarium und füllen Sie es vorsichtig mit Wasser. Starten Sie das Filtersystem. Warten Sie, bis das Wasser klar genug ist, um zu sehen, dass die Rückseite des Aquariums und die Chemikalie / pH / gemäßigt stabil sind, bevor Sie Fische und Wirbellose hinzufügen.

Spülen Sie bei vorhandenen Aquarien das Substrat wie oben beschrieben aus und mischen Sie es über einen Zeitraum von mehreren Tagen in kleinen Mengen in das etablierte Sandbett. Bei der Verwendung von Aragonit für afrikanische Cichliden oder andere Süßwasseranwendungen ist zu beachten, dass aufgrund der hohen Auflösungsraten von Calciumcarbonat bis zum Aquariumzyklus eine leichte Trübung bestehen kann.